Gastbestellung möglich
Versand innerhalb von Europa
Gratis Prämien im Warenkorb
Bequemer Kauf auf Rechnung
#fragfrada 05931-9252700
Ein Notstromaggregat bringt Sicherheit

Stellen Sie sich ein Haus ohne Strom vor! Oftmals sehen wir die Verfügbarkeit von Strom als jederzeit gegeben und selbstverständlich an. Denn abgesehen von der pünktlichen Stromrechnung jeden Monat von Ihrem Anbieter, machen sich die Menschen nicht viel Gedanken darüber, ob der Strom läuft - oder nicht. Und selbst wenn der Strom mal ausfallen sollte, dauert es oftmals nicht lange bis dieser wieder geht. Doch was ist, wenn Sie auf keinen Fall auf Strom verzichten können? Für diesen Fall gibt es eine Lösung – ein Notstromaggregat!

Was ist ein Notstromaggregat?

Kurz gesagt: Ein Notstromaggregat ist eine Notstromversorgung, die Ihre Verbraucher im Falle eines Stromausfalls mit Strom versorgt. 

Dabei werden Notstromaggregate in zwei Haupttypen unterschieden: Den Standby-Generatoren, die einen Auslöser haben, der sich automatisch einschaltet, sobald die Hauptstromversorgung ausfällt. Und den tragbaren Generatoren, die ebenfalls Notstrom liefern, aber manuell bedient werden müssen. Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Arten von Stromerzeugern:

Ein Notstromaggregat ist somit eine kleine Art “Versicherung“ gegen die Auswirkungen eines Stromausfalls. Im Notfall erweist sich ein Notstromaggregat als überaus nützliches Werkzeug und ist vor allem dann eine Überlegung wert – wenn Sie in Situationen leben, in der auf keinen Fall der Strom ausfallen darf. 

Wie viel kostet ein Notstromaggregat?

Ähnlich wie bei Klimaanlagen gibt es Notstromaggregate in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Wattzahlen, je nach den Bedürfnissen Ihres Hauses. Die Preise variieren sehr stark zwischen den verschiedenen Größen sowie zwischen tragbaren Generatoren und Standby-Generatoren.

Standby-Generatoren

Für ein Notstromaggregat und eine professionelle Installation müssen Sie mit Kosten von ca. 1.500 für einen kleinen und ca. bis 4.500 € für einen großen Generator rechnen. Die Kosten können auch variieren, je nachdem, ob Sie sich für eine Propan- oder Erdgas-Stromversorgung entscheiden. Beachten Sie, wenn Sie sich für ein benzinbetriebenes Notstromaggregat entscheiden, einen Vorrat an Brennstoff vorhalten müssen - um ein 7.500-Watt-Aggregat einen ganzen Tag lang mit halber Leistung zu betreiben.

Vorteile:

  • Schaltet sich bei einem Stromausfall automatisch ein

  • Kann ein ganzes Haus mit Strom versorgen

  • Kann den Wiederverkaufswert des Hauses erhöhen

Nachteile:

  • Die Kosten für Gerät und Installation können hoch sein

  • Erfordert regelmäßige Wartung, einschließlich der Möglichkeit, den Generator etwa 15 Minuten pro Woche laufen zu lassen

  • Nimmt viel Platz im Außenbereich ein

  • Kann nach der Installation nicht mehr bewegt werden, außer von einem Fachmann

Tragbare Generatoren

Wenn Sie nach einer erschwinglichen Option suchen, sollten Sie einen tragbaren Generator in Betracht ziehen, der eher im Bereich von 330 bis 2.000 € liegt.

Tragbare Generatoren können eine gute Wahl sein, wenn Sie bei einem gelegentlichen Stromausfall eine begrenzte Leistung benötigen, und wie viele Standby-Geräte laufen auch sie mit Benzin. Was Sie an Geld sparen, verlieren Sie jedoch an Komfort, da tragbare Generatoren von Hand bedient werden müssen. Eine weitere wichtige Überlegung ist, dass tragbare Generatoren nicht Ihr ganzes Haus mit Strom versorgen können. Aber wenn Sie sich hauptsächlich darum sorgen, dass Lebensmittel in der Gefriertruhe schlecht werden oder dass Ihr Handy während eines schweren Sturms aufgeladen bleibt, dann ist ein tragbarer Generator vielleicht genau das Richtige für viel weniger Geld als ein großes Notstromaggregat. Ebenfalls können Sie einen tragbaren Generator auch an Orten verwenden, wo Sie sonst über keine Elektrizität verfügen. Denken Sie dabei insbesondere an den Camping Urlaub oder die Garage, welche eventuell über keinen eigenen Stromanschluss verfügt.

Vorteile:

  • Kann sicherstellen, dass bestimmte lebenswichtige Geräte bei einem Stromausfall mit Strom versorgt werden, z. B. Kühlschränke und Klimaanlagen

  • Benötigt keinen dauerhaften Platz im Garten

  • Erfordert wenig bis keine Wartung

Nachteile:

  • Muss manuell eingeschaltet werden, d. h. Sie müssen zu Hause sein, um den Strom zu starten

  • Nicht immer kann ein ganzes Haus mit Strom versorgt werden

  • Sie geben Kohlenmonoxid ab, wenn sie in Betrieb sind, daher müssen sie im Freien und nicht in der Nähe von Türen oder Fenstern betrieben werden.

  • Sie müssen den Brennstoff separat lagern

Ein bemerkenswerter Nachteil sowohl von Standby-Generatoren als auch von tragbaren Generatoren ist, dass sie ziemlich laut sein können, wenn sie in Betrieb sind, wobei tragbare Generatoren im Allgemeinen lauter sind als Standby-Geräte. Dieses Geräusch sollte jedoch kein allzu großes Problem darstellen, da Ihr Generator im Freien steht, wenn er in Betrieb ist.

Die Ruhe vor dem „Strom“ – der leise Notstromaggregat

Wenn Sie sich über den Lärm eines tragbaren Geräts Sorgen machen, sollten Sie einen Inverter-Generator in Betracht ziehen, eine Art tragbares Gerät, das seine Stromversorgung je nach Bedarf variiert, anstatt die ganze Zeit mit voller Leistung zu laufen. Aus diesem Grund sind Inverter-Geräte die leisere Variante. Wenn Sie also ein Notstromaggregat suchen, da dieser leise ist – empfehlen wir die Inverter Technologie. 

Um Kosten zu sparen, kaufen einige Hausbesitzer ein kleines Notstromaggregat, das nur einen oder zwei Haupträume mit Strom versorgt, oder sie teilen sich die Kosten (und die Nutzung) eines tragbaren Generators mit Nachbarn. Andere investieren in ein großes Notstromaggregat, um sicherzustellen, dass Ihr Haus über ausreichend Strom verfügt, um einen Stromausfall zu überstehen. Wenn Sie sich für die Anschaffung eines Notstromaggregats entscheiden, recherchieren Sie ausgiebig, damit Sie sicher sein können, dass Sie die richtige Stromversorgung für Ihr Haus zum richtigen Preis finden.

Wie viel Strom brauchen Sie?

Abgesehen davon, dass Sie den Typ des Notstromaggregats wählen, der am besten zu Ihrer Situation und Ihrem Budget passt, müssen Sie auch herausfinden, wie viel Strom Sie benötigen werden. Die Stromversorgung eines Generators wird in Watt angegeben, wobei eine höhere Wattzahl mehr Leistung bietet. 

Die Menge an Watt, die Sie mit Ihrem Generator benötigen, hängt davon ab, was Sie am Laufen halten wollen. Jedes elektrisch betriebene Gerät in Ihrem Haus benötigt eine bestimmte Wattzahl zum Einschalten sowie für den Dauerbetrieb, wobei etwa 5.000 Watt für die Stromversorgung eines durchschnittlichen Hauses erforderlich sind.

Wenn Sie lieber nur die Wattmenge kaufen möchten, die Sie benötigen, gehen Sie von Gerät zu Gerät und addieren Sie die benötigte Wattzahl, und kaufen Sie dann einen Generator, der diese Leistung aufnehmen kann. Zum Beispiel benötigt ein Kühlschrank etwa 800 Watt Leistung, Ihr Telefonladegerät etwa 20 Watt und Ihre Klimaanlage etwa 1.000 Watt. Wenn Sie nur sicherstellen wollen, dass diese drei Dinge im Falle eines Stromausfalls mit Strom versorgt werden, könnten Sie mit einem 2.500-Watt-Generator auskommen, der noch Platz für eine Überspannungsleistung lässt.

Verwenden Sie einen Wattzahl-Rechner, um einfach zu berechnen, wie viel Leistung Sie von Ihrem Notstromaggregat benötigen, je nachdem, was Sie betreiben möchten. Standby-Geräte haben in der Regel eine Leistung von etwa 5.000 bis 20.000 Watt, während tragbare Geräte eine Leistung von etwa 3.000 bis 8.500 Watt haben.

Wir von Fradashop wünschen viel Spaß mit Ihrer neuen Energiequelle